Project Description

Gegenstand Urbanes Wohnen / Neubau / Tiefgarage
Anschrift Heidestraße, Berlin
Auftraggeber Stadthafenquartier Europacity Berlin GmbH & Co.
CA Immo Deutschland GmbH
Wettbewerb 2013, 1. Preis, Bearbeitung in ARGE mit zanderrotharchitekten
 
Geschosse 7
Wohneinheiten 204
Gewerbeeinheiten 5
Stellplätze 95
BGF 21.638m²
Die EuropaCity
Die EuropaCity ist ein neuer eigener Stadtteil gerahmt und separiert von viel befahrenen Straßen, Brücken, Gleisanlagen und dem Berlin-Spandauer-Schiffahrtskanal.
Es wird ein Viertel zum Wohnen und Arbeiten entstehen, dessen Identität in den verschiedenen Maßstäben Viertel, Block, Gebäude präzisiert wird.

Das Viertel
Ist geprägt durch
– die Lage in der Welt mit der unmittelbaren Nähe zum Hauptbahnhof und seinen Verbindungen
– die Lage in der Stadt mit der unmittelbaren Nähe zum Regierungsviertel, an der Schnittstelle zwischen Alt-Mitte und Wedding, verbunden und gleichzeitig durchtrennt durch den Boulevard Heidestraße
– die Lage mit den landschaftlichen Vorzügen des Kanals, des neuen Stadthafens und des Invalidenfriedhofs.
– den Kunstcampus mit dem Hamburger Bahnhof als Nukleus für die Entwicklung der Identität der EuropaCity.

Der Block
Grundbaustein des Viertels ist der Block, der eine ruhige Ordnung vorgibt und den öffentlichen Straßenraum definiert. In besonderen Lagen wird die Blocktypologie aufgebrochen und werden Akzente gesetzt.

Die Gebäude
Die Baufelder werden durch unterschiedliche Akteure mit unterschiedlichen Anforderungen und Nutzungen bebaut. Diese Vielfalt ist ablesbar.

Individualität und das Ganze
Der Entwurf hält die Balance zwischen der Unterstreichung der Zusammengehörigkeit des Quartiers und einer Gliederung, die Identifikation und Adressbildung der einzelnen Gebäude stärkt.
Ein durchlaufender, in der Höhe variierender Sockelbereich (1-4 geschossig) fasst das Gebiet als Ensemble zusammen, gleichzeitig reagieren die darauf aufgesetzten Baukörper in Struktur und Anmutung auf unterschiedliche Randbedingungen (Himmelsrichtung, Ausblick, Erschließung, funktionale Vorgaben).
Das Beste aus zwei Welten verbindet sich in dieser Baukörpersetzung: Der Straßenraum wird durch einen klassischen geschlossenen Blockrand gefasst, in den aufgesetzten Baukörpern wird in der besten Tradition des Berliner Siedlungsbaus idealer Wohnungsbau verwirklicht.

zum Projekt
zu Baunetz